Geopolitische Zerstörung

Peter Frey auf Rubikon:

Der Tiefe Staat, die Rattenlinie und ein Inside Job

Medien und Politik lügen beim Thema Syrien wie gedruckt. Oder übersehen das Wirken des Tiefen Staates im Hintergrund.

Im Jahre 2012 zog der damalige US-amerikanische Präsident Barack Obama eine "Rote Linie", deren Überschreiten er mit einer erforderlichen US-amerikanischen Intervention in Syrien gleichsetzte. Der investigative Journalist Seymour Hersh nahm das zum Anlass, einer weiteren Linie, die real war, einen bewusst ähnlichen Namen zu verleihen. Jenen der "Rat Line", der Rattenlinie. Doch was hat das mit der 2012 erfolgten Ermordung des US-Botschafters in Libyen und mit einer Verschwörung gigantischen Ausmaßes gegen Syrien zu tun?

Bei vertikaler Drehung dieser Grafik kommt einem der Begriff "Strippenzieher" in den Sinn. Das dargestellte System ist eines, das den Willen der Strippenzieher wider gibt, Gesellschaften anderswo "zu gestalten". Es ist das operative Geschäft der Strategie von der Schaffung des Neuen Nahen Ostens, die von den pathologisch gestörten Geostrategen der Supermacht entwickelt wurden. [69] Dieser Wille beruht auf dem Machtanspruch westlicher Eliten und wird er umgesetzt, sehen wir seine Erfüllung in Herrschaft. Wie wohl geplant die Zerstörung der staatlichen Strukturen des Iraks und Syriens sind, dafür gibt es u.a. diesen aufschlussreichen Beleg.

NachDenkSeiten

LunaPark21

Hintergrund

Rubikon Magazin

Netzpolitik.org

Achse des Guten

Tichys Einblick

Neusprech

Weltnetz.tv

Kontext-TV

Querschuesse

VoxEeurop

tagesschau.de

RT Deutsch

Brain Pickings